Mantra - Tage

Gemeinsames Singen, Stimm- und Naturerfahrung

Das Singen von Mantras und friedvollen Chants entdecken und entwickeln wir von Grund auf.

Neben fokussierten Einheiten im hellen Seminarraum sind wir auch viel im bewaldeten Hügelland unterwegs um uns zu verbinden. Dieser Wechsel befruchtet die Qualität des Lauschens, des Singens, des Frei-Seins. Jedes  Wetter ist willkommen!

 

Termin: Freitag, 4. bis Sonntag 6. September 2020

Es sind keine musikalischen Vorkenntnisse nötig. Wichtig ist, dass du gerne singst.

Die Verbindung aus Stimmklang und Wald weckt Ursprüngliches. Intuitives Wissen darf entdeckt werden. Wurzeln und Visionen verbinden sich wie im Spiel. Die Zutaten haben wir schon immer:

Menschen, Wald, Aufmerksamkeit.

 

Ich genieße es sehr in diesem Seminar immer wieder tief in Naturerfahrung einzutauchen: Es öffnen sich die Quelle der Stille und des Staunen, tanzt die Inspiration, entsteht Zwiesprache mit Wesenheiten, blubbern verrückte Ideen... Natürlich nehmen wir die Musikintrumente auch auf kleine Wanderungen mit, um dann an "lauschigen Plätzen" zu singen und zu sein. Es ist ein großes, verbundenes Sein in das wir feierlich eintreten.

 


Wir singen Mantras und Chants aus verschiedenen Traditionen (Sufismus, Buddhismus, Hinduismus, Christlich, Native American... ) aber auch Selbstgeschriebenes und in unterschiedlichen Sprachen. Dabei beleuchten wir die Wirkungsweise von mantrischem Singen, die Qualität von Worten, die Qualität von Rhythmus und Melodie, die Möglichkeiten der (Selbst-)Regulation die wir beim Singen und Besingen auslösen. 

Mit Gitarre, Shrutibox und Rahmentrommel begleite ich (immer wieder) unseren Gesang und Tanz.

Ein Abend ist ein offenes Singen (offen für Freunde, Familie, Gäste... alle die mitsingen wollen) von Mantras & Chants. Je nach Wetter sind wir im Freien oder im Seminarraum.

Diese Wurzeln ehren wir auf unserem gemeinsamen Weg:

  • Liebevolles und achsames Miteinander
  • Singen von Mantras & Chants
  • Rituale zum In-Verbindung-Sein
  • Lauschen
  • Wald - Mensch Begegnungen
  • Entdecken und Umarmen der eigenen Ausdrucksweise
  • Singen in Räumen - Singen im Freien
  • Besingen - Das Schenken
  • Besungen sein - Das Annehmen
  • Freiraum

Je nach Interesse und Wetter wählen wir gemeinsam unsere Schwerpunkte.  Weitere mögliche Themen:

  • Ein neues Mantra entsteht
  • Singen am Lagerfeuer (Witterung, Brandgefahr)
  • Der Klang des Regens (wenn er denn fällt)
  • Singen und Musikintrumente. Wie geht das? Wenn du eines spielst oder spielen möchtest, bring mit was du hast.
  • Was du schon immer ausprobieren / wissen wolltest.

Anmeldung und Seminarhaus

Organisatorischer Rahmen

Gruppengröße: 6 bis 10 Menschlein zwischen 11und 99 Jahren

Körperliche Anforderungen: Wir sind zu Fuß in Wald und Wiese unterwegs, machen kleine Wanderungen. Bei jedem Wetter. Ein wenig "geländegängig" solltest du schon sein. Wenn du eine halbe Stunde bergauf, bergab und querwaldein spazieren kannst, reicht das aus. Wie in der Musik schätze ich auch beim Gehen wohlplazierte Pausen sehr!

Mitbringen: der Witterung entsprechende, bequeme Kleidung. Sitzkissen. Yogamatte / Decke. Kleiner Rucksack. Trinkflasche. Badezeug.

Der Wald und Paul

Die große Ahnung von Verbundenheit und Ankommen haben mich immer schon in den Wald, in die Berge geholt. Dorthin wo nur wenige Menschen sind. Als Jugendlicher durfte ich viele Jahre im Österreichischen Wandervogel Erfahrungen sammlen: Gemeinschaft, Leben im Freien, Reisen, Musik, Sein wie ich bin, Ressourcenknappheit als Bereicherung...

 

Später habe ich organismische Ökologie in Salzburg und Toulouse studiert, aber nicht abgeschlossen. Ein Quell an Wissen und Komplexität. Aber ich hatte ich noch andere Lehrmeister:

DIe Zeit Kinder und Jugendliche. Über 10 Jahre lang war ich Exkursionsleiter der Salzburger Umweltspürnasen. Die Unterrichtsfächer: Gnadenloses Neuentdecken, märchenhafte Sicht der Wirklichkeit, Aufmerksamkeit gestaltet die Realität, den Moment erkennen, Verantwortung und Vertrauen...

 

Jetzt habe ich drei Buben und neue Unterichtsfächer: Bedungungslose Liebe, Selbstschutz, Authentizität...

Und genau wie in der Welt des Klanges staune ich denn Alles ist Verbunden.

Anreise